Overlook Lodge - Die Außenanlage nimmt Formen an
Baustelle

Die Außenanlage nimmt Formen an

Wir warten noch immer auf einen Großteil der Handwerker, ohne die wir an vielen Stellen im Haus nicht wirklich weiter kommen.

Wir möchten aber ein kleines Update zu einem unserer größeren Außenprojekte der letzten Wochen/Monate geben. Die Außenanlage nimmt Formen an.

Arbeiten an den Außenflächen

Da die alte Treppenanlage aus wackeligen und rutschigen Waschbetonplatten bestand, haben wir uns dazu entschieden, den gesamten Bereich komplett neu, offen und freundlich zu gestalten. 

Eine neue Treppe zum Eingang, sowie neues Pflaster für die Wege, die Terrasse und den Gartenbereich sollten umgesetzt werden.

Altes Pflaster für neue Ideen

Damit das Pflaster zum Alter des Hauses und auch dem späteren Stil passt, haben wir uns für gebrauchte Pflastersteine entschieden. Ein altes Haus benötigt in einigen Bereichen auch „alte“ Baumaterialien. Zudem ist der ökologische Gedanke dahinter ebenfalls nicht von der Hand zu weisen.

Sabine ist hier im Internet fündig geworden. Nach einem kurzen Telefonat und einer Besichtigung war die Entscheidung schnell gefallen. Das Pflaster haben wir an einem Tag gemeinsam mit Freunden und Familie bei einem Haus in der weiteren Umgebung aufgenommen, gereinigt und per LKW und Anhänger nach Marienhagen gefahren. Natürlich wurden alle Helfer während der Arbeiten mit jeder Menge Getränken, Kuchen, Süßigkeiten und deftigen Speisen versorgt. Wir hatten Glück, dass wir die Paletten mit den Steinen in der Nähe unseres Hauses auf einem Grundstück zwischenlagern konnten.

Endlich mal wieder Abriss... (Ironie aus!)

Nun hieß es, das alte Pflaster und die Waschbetonplatten aufzunehmen, die Flächen auszuschachten, Oberflächen zu verdichten, Randsteine zu setzen, Schotter und Edelsplitt aufzubringen und das Pflasterbett vorzubereiten. Hier wurden mit Laser und Wasserwage die Gefällerichtungen sorgfältig ausgelotet. Der Rest war Fleißarbeit. Vor allem durch viele Winkel und Kanten auf dem Grundstück mussten wir viele der Steine sorgfältig schneiden.

Auch hatten wir Glück, dass die Baufirma unseres Vertrauens während dieser Zeit noch einen Radlader vor Ort hatte. So konnten wir die Paletten mit den Pflastersteinen direkt bis ans Haus heranfahren.

Die neue Außentreppe entsteht

Und während wir fleißig Pflaster gelegt haben, wurde auch unsere Treppe gesetzt. Einen Teil des ursprünglichen Treppenverlaufes haben wir aufgrund der Stützmauer nicht erhalten. Eine optisch leichtere Metalltreppe wird später das Erklimmen des Hangs erleichtern und zu einem besonderen Ort auf dem Grundstück führen (dazu bald mehr). Der neue Treppenverlauf erleichtert den Zugang mit Koffern und Reisegepäck zum Eingang.

Die nächsten Schritte sind dann die Montage von Geländer und Zaun. Leider stocken aber auch diese, da der Metallbauer unserer Wahl noch etwas auf sich warten lässt. Es ist wohl ein allgemeines Problem derzeit…

Unterstützung bei unseren Pflasterarbeiten hatten wir hier von unseren Freunden und Familien, denen wir an dieser Stelle wieder einmal einen ganz großen DANK aussprechen. Die neue Treppenanlage entstand durch die Firma NARU-Bau. Auch hier vielen Dank!

Finales Reinigen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechs − 4 =

Translate »