Wenn der Gärtner schläft, sät der Teufel Unkraut.
Baustelle

Wenn der Gärtner schläft, sät der Teufel Unkraut.

Wenn der Gärtner schläft, sät der Teufel Unkraut. Viel besser lässt sich die Ausgangssituation des Gartens nicht beschreiben, allerdings handelt es sich in unserem Fall um Efeu.

Der vordere Garten - oder der Hang des Grauens.

Die letzten Jahre ist im Garten der Overlook Lodge nicht viel an Zeit und Arbeit investiert worden. Somit fanden wir hier einen wahren Wildwuchs vor: verschiedene Nadelgehölze, Sträucher, abgestorbene Bäume, aber vor allen Dingen Efeu bedeckten den gesamten Hang. Hier galt es erst einmal richtig aufzuräumen. Da mit schwerem Gerät (Bagger, Radlader) hier nur begrenzt gearbeitet werden konnte, war das Meiste reine Handarbeit.

Die ersten Erfolge sind zu sehen

Auch wenn die Arbeit mehr als mühsam ist, es ist doch immer wieder schön, am Abend zu sehen, was man den Tag über geschafft hat.

Eine kleine Pause in der Frühlingssonne darf nicht fehlen!

Weiter geht es...

Neue Pflanzen halten Einzug ins zukünftige Gartenparadies.

Ein schönes Gefühl, wenn nach nach all der Anstrengung endlich neues Grün gepflanzt wird. Wir hoffen darauf, dass die noch zarten Pflänzchen nun gut anwachsen und unseren Hang des Grauens nächstes Jahr in ein Blütenmeer verwandeln. 

Der Garten lebt!

Dass es in unserem Garten vor Insekten nur so wimmelt, haben wir ja bereits berichtet. Aber auch andere Tiere konnten wir schon beobachten. So hatten wir an manchen Tagen bis zu 5 Blindschleichen (in braun, gold und silber) bei unserer Gartenarbeit zu Besuch (keine Angst, die sind ganz harmlos und verstecken sich am liebsten unter Steinen). Auch hübsche Schnecken, Salamander, Grashüpfer und manchmal Nachbars Katze lassen sich hier blicken. 

Die Arbeit hinterlässt Spuren.

Trotz Handschuhen, Tape und langer Kleidung hinterlässt die Arbeit Ihre Spuren. Etliche paar Handschuhe haben die Gartenarbeit nicht überstanden. Zum Glück ist aber alles wieder geheilt 🙂

Ab zum Osterfeuer

2 große Baucontainer Strauchschnitt, 2 Festmeter Brennholz und 7 Hängerladungen Efeu haben wir allein vom vorderen Garten „entsorgt“. Einen Teil wurde zum Schreddern und späterem Mulchen gegeben. Ein weiterer Teil wurde zu Brennholz für den heimischen Ofen. Das Efeu, welches wir wirklich begonnen haben zu hassen, findet auf dem nächsten Osterfeuer seine letzte Bestimmung.

Der hintere Garten, das Naschparadies.

Eines der Projekte für das kommende Frühjahr ist unser Naschgarten. Hier wollen wir für unsere Gäste verschiedene Obst und Kräutersorten anbauen. Diese können während des Aufenthaltes in der Overlook Lodge für die Küche verwendet werden. Hierzu demnächst mehr…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwölf + zwölf =

Translate »